Beat Habegger
Bezirkspartei Stadt Zürich
24.08.2018

Die städtischen Freisinnigen sagen 3 x JA

An der Delegiertenversammlung der FDP Stadt Zürich wurde für die beiden städtischen Abstimmungen vom 23. September und für die Fussball-Stadion Abstimmung am 25. November die JA-Parole beschlossen. Anschliessend an den offiziellen Teil stellten sich die drei freisinnigen Regierungsratskandidaten den städtischen Delegierten vor.

Die FDP Stadt Zürich hat an ihrer Delegiertenversammlung vom 23. August 2018 folgende Parolen gefasst:

Für die Abstimmungen vom 23. September

 

1. Volksinitiative «Mehr Geld für Zürich: 7 statt 9 Stadträtinnen und -räte»

Die Delegierten sagen einstimmig JA

 

2. Erweiterung der Fernwärmeversorgung in der Stadt Zürich, Objektkredit von 235 Millionen Franken und Errichtung einer Vorfinanzierung von 50 Millionen Franken

65 JA zu 10 NEIN bei 9 Enthaltungen

 

Für die Fussballstadion-Abstimmung vom 25. November:

75 JA zu 10 NEIN.

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Versammlung präsentierten sich die drei freisinnigen Regierungsratskandidaten Martin Farner, Jörg Kündig und Thomas Vogel. Kantonsrätin Sonja Rueff-Frenkel fühlte den drei valablen Kandidaten auf den Zahn, und die städtischen Delegierten hatten Gelegenheit, ihre persönlichen Fragen zu stellen. Ebenfalls anwesend war Regierungsrätin Carmen Walker Späh, deren Wiederkandidatur bereits bekannt ist. Die Nominierung des zweiten Regierungsratskandidaten findet an der kantonalen Delegiertenversammlung vom 4. Oktober statt